Wikingerschach mit Pfeil und Bogen  

 

 Einführung

Wikingerschach mit Pfeil und Bogen ist eine abgewandelte Version des Ursprungsspiels. Die Spielsteine und das Spielfeld sind dabei erheblich größer. Das Originalspielfeld ist 8x5 Meter groß. Wikingerschach mit Pfeil und Bogen wird auf einem 16 x 7 Meter großen Feld gespielt.

Beim Wikingerschach stehen sich 2 Teams (je 1-6 Spieler) gegenüber. Das Spiel selbst besteht aus 6 LARP-Pfeilen, einem 20 lbs. Bogen je Team, 10 Bauern (5 je Team) und einem König (Siehe Grafik oben).

 

Wikingerschach Spielaufbau

Auf den beiden Grundlinien des 7m x 16m großen Spielfeldes werden jeweils 5 Bauern aufgestellt. Die wichtigste Figur beim Wikingerschach ist der König. Er wird zentral auf der gedachten Mittellinie positioniert.

 

Wikingerschach Spielziel

Ziel des Spiels ist es mit den LARP-Pfeilen alle Bauern in der gegnerischen Hälfte umzuwerfen. In dem Durchgang wo der letzte gegnerische Bauer fällt darf das Team auf den König schießen und fällt dieser ist das Spiel gewonnen.

 

Wer fängt an?

Zeitgleich wirft je ein Spieler pro Team einen LARP-Pfeil von seiner Grundlinie aus so nah wie möglich an den König. Diejenige Mannschaft, dessen Pfeil näher zum König zum Liegen kommt, darf beginnen. Aber Vorsicht. Zwar darf der König berührt werden, aber kommt er dabei zu Fall, dann beginnt in jedem Fall das gegnerische Team.

 

Erste Runde 

Dasjenige Team welches das Einwerfen für sich entscheiden konnte, versucht nacheinander mit den sechs Pfeilen möglichst viele gegnerische Bauern umzuschießen. Dabei ist darauf zu achten, dass der Schütze hinter der eigenen Grundlinie steht.

 

Das Zurückwerfen (Einwerfen) der gefallenen Bauern 

Nachdem alle Pfeile geschossen wurden, ist Team 2 an der Reihe. Es sammelt die Pfeile und gefallenen Bauern ein. Team 2 muss nun versuchen die eingesammelten Bauern zurück in die Spielhälfte von Team 1 zu werfen. Dabei ist es von Vorteil, wenn die Bauern nach dem Einwerfen möglichst dicht zusammen liegen, damit man mit einem Schuss vielleicht mehr als einen Bauern zu Fall bringen kann. Jeder Bauer darf nochmal eingeworfen werden, falls er nicht im gegnerischen Spielfeld zum Liegen kommt. Verfehlt man auch diesmal das Feld, darf Team 1 den Bauern irgendwo im eigenen Feld aufstellen. Dabei ist zu beachten dass die Bauern mindestens 30 cm vom König entfernt aufgestellt werden müssen.

 

Das Aufstellen der eingeworfenen Bauern

Sind alle Bauern im Spielfeld müssen diese von Team 1 aufgestellt werden. Hierbei dürfen die Bauern in wahlfreier Richtung aufgeklappt werden. Liegt er auf einer Linie, muss er so wieder aufgestellt werden, dass er im Feld steht. Ein Bauer muss mit mindestens einer halben Grundfläche über der Linienmitte stehen.

 

Zweite Runde

Die Aufgabe von Team 2 ist es jetzt mit den 6 Pfeilen die aufgestellten eigenen Bauern umzuwerfen. Gelingt dies in weniger als den 6 zur Verfügung stehenden Pfeilen, so darf versucht werden auf die gegnerischen Bauern auf der Grundlinie zu schießen, um die Bauern von Team 1 abzuschießen. Dabei ist zu beachten, dass auf Bauern nur geschossen werden darf, wenn alle eigenen im Feld aufgestellten Bauern in diesem Durchgang geräumt wurden. Ist das nicht der Fall muss der getroffene Bauer wieder aufgestellt werden. Spannend wird das Wikingerschach, wenn von Team 2 nicht alle eigenen Bauern geräumt wurden, denn nun kann Team 1 bis zu dem „nicht gefallenen“ Bauern vorgehen, welcher der Mittellinie am nächsten steht. Der Spieler muss dabei nicht direkt an diesem Bauern stehen, sondern kann auf einer imaginären Linie, die parallel zur Mittellinie verläuft seinen Schuss ausführen. Das Spiel geht so lange bis ein Team alle gegnerischen Bauern abgeräumt hat und somit das Recht hat auf den König zu schießen.

 

Wikingerschach Spielende

Diejenige Mannschaft die als erstes alle gegnerischen Bauern abgeräumt hat darf von der Grundlinie auf den König schießen. Fällt dieser dabei hat das Team das Spiel gewonnen. Auf den König darf natürlich nur geschossen werden wenn keine eigenen Bauern im gegnerischen Spielfeld mehr stehen. Beim Schießen ist jedoch Vorsicht geboten. Sollte der König fallen bevor alle gegnerischen Bauern zu Fall gebracht wurden, ist das Spiel beendet und das Team was den König vorzeitig abgeschossen hat, hat verloren.