Häufig gestellte Fragen / FAQ

Wir werden auf dieser Seite versuchen die häufigst gestellten Fragen zu beantworten. Sollten Sie Ihre Antwort hier nicht finden freuen wir uns auf Ihren Anruf.

Ist der Parcours auch für absolute Neulinge geeignet?

Ein klares ja. Jeder der nur selten oder noch nie einen Bogen in der Hand hatte bekommt Einschießplatz eine ausführliche Erklärung und Einweisung. Danach fliege dann unter unserer Anleitung die ersten Pfeile. Nach diesen Tipps zur Haltung etc. geben wir noch Hinweise zum ziehen der Pfeile und erklären dann die Regeln und Verhaltensweisen im Parcours. Schützen die bereits Erfahrungen mit Pfeil und Bogen gesammelt haben können uns natürlich auch jederzeit um Rat fragen. Zusätzlich zu unseren persönlichen Erklärungen hängen die wichtigsten Informationen direkt am Eingang auf einer Infotafel aus.


Ab welchem Alter können Kinder Bogenschießen?

Hier muss man unterscheiden ob sie dauerhaft anfangen oder gelegentlich mal Bogenschießen sollen. Dauerhaft mit dem Bogensport sollten Kinder erst ab dem 10. Lebensjahr anfangen. Unter 10 Jahre ist es aber kein Problem das gelegentlich zu machen. Dabei muss man allerdings darauf achten ob die Kraft und die Motorik der Kinder ausreicht. Die Erfahrung zeigt, dass Kinder ab 8 Jahre damit keine Probleme haben. Unter 8 Jahre muss man sehen wie die Motorik des Kindes ausgeprägt ist. Generell kann man aber davon ausgehen, dass Kinder unter 6 Jahren mit den Bögen wegen auf Grund der Kraft noch mit der Motorik klar kommen.


Wie lange dauert eine Parcoursrunde?

Das kann man natürlich nicht pauschal beantworten. Das hängt von vielen Faktoren ab. Erfahrene Schützen sind hier natürlich deutlich schneller unterwegs als Bogensportneulinge. Weiterhin ist das von der Gruppengröße abhängig. Ein einzelner Schütze ist hier natürlich auch deutlich schneller unterwegs als eine Gruppe von 5 Schützen. Anfänger sollten inkl. der Einweisung ins Bogenschießen sowie der Sicherheitsunterweisung für den Parcours von 2-3 Stunden für eine Parcoursrunde ausgehen.


Warum dürfen maximal 5 Personen pro Gruppe in den Parcours?

Hierfür gibt es 2 entscheidende Gründe. Der erste Grund hängt ganz entscheidend mit der Sicherheit zusammen. Die Wartebereiche an den Station sind so angelegt dass sie sich natürlich außerhalb der Sicherheitskorridore anderer Stationen befinden. Aber genau diese Wartebereiche haben eine begrenzte Größe. Bei mehr als 5 Personen besteht dann eben die Gefahr, dass sich nicht alle Bogenschützen außerhalb dieser Sicherheitszonen aufhalten. Damit rein spielt der 2. Grund. Der Parcours lebt eben von einem gewissen Rundlauf. Kommt es nun durch zu große Gruppen zu „Staus“ im Parcours so behindert das natürlich die permanent wartenden Schützen und wir sind wieder bei dem ersten Grund. Diese wartenden Gruppen befinden sich im Sicherheitsbereich anderer Stationen. 


Welche Kleidung ist passend? 

Hier muss jeder für sich entscheiden was er bevorzugt. Der Parcours befindet sich eben komplett in der Natur und es kann  durchaus auch einmal vorkommen  dass man einen Pfeil suchen muss. Daher empfehlen wir festes Schuhwerk und in de Sommermonaten Insekten- und Sonnenschutz. Der Parcours ist komplett Outdoor so dass die Kleidung dem Wetter angepasst sein sollte. 


Was passiert bei Regen?

Diese Antwort ist relativ einfach. Für uns gibt es 4 gute Gründe Veranstaltungen abzusagen  oder den Parcours sogar zu schließen.  Bei Glatteis, Orkan, Sturzregen oder schwerem Gewitter ist das Bogenschießen nicht oder nur bedingt möglich. Sollten sich diese Wetterextreme ankündigen kann es passiere  dass wir den Parcours stundenweise sperren. Das kommt allerdings nur sehr selten vor. In den ersten 3 Jahren hatten wir genau 4 Mal diese Situation. Was macht man nun bei Regen? Dem Wetter angepasste Kleidung tragen ist in der Regel unser Tipp.


Was passiert bei Sturm?

Hier kommt es natürlich auf die Stärke des Sturms an. Sobald die Gefahr besteht, dass von den Bäumen Äste herunterkommen könnten müssen wir den Parcours natürlich sperren. Das kommt allerdings sehr selten bis gar nicht vor. Ansonsten hat der Wind nur begrenzt Einfluss auf das Bogenschießen. Der erfahrene Schütze kann mit den Windböen umgehen und die Entfernungen für Anfänger sind so, dass der Wind keinen größeren Einfluss auf den Pfeilflug hat. 


Bis wann ist Einlass in den Parcours?

Für erfahrene Bogenschützen ist eine Stunde vor Schließung des Parcours letzter Einlass. Für unerfahrene Schützen ist letzter Einlass 1,5 Stunden vor Schließung da wir zusätzliche Zeit für die Einweisung benötigen und Neulinge eben auch langsamer sind da der ein oder andere Pfeil auf mal daneben geht.


Ab wieviel Personen sollte man in der Woche oder am Wochenende reservieren?

In den Monaten März bis Oktober ist es sinnvoll mit Gruppen Ausrüstung zu reservieren. Ab 10 Personen ist eine Reservierung grundsätzlich erforderlich da es sonst passieren kann, dass nicht genug Ausrüstung zur Verfügung steht. Kleinere Gruppen von 5-10 Personen empfehlen wir aber gerade an den Wochenenden ebenfalls zu reservieren. 


Wie lange geht die Saison?

Bei uns gibt es keine Saison. Die BOWHUNTER World ist ganzjährig geöffnet. Es gibt bei uns keine Saison. Lediglich die Öffnungszeiten ändern sich von Oktober bis März. In diesen Monaten schließen wir den Parcours mit Sonnenuntergang. Dem angepasst sind auch die Öffnungszeiten im Shop. Ansonsten sind wir aber auch in dieser Zeit ab 11 Uhr für euch da. 2 x im Jahr macht die BOWHUNTER World allerdings Urlaub. Über diese Zeiten informieren wir auf der Homepage und auf Facebook. 


Wo kann ich Parken?

Mit dem Auto kein Problem. Wir haben genügend Parkfläche direkt am Parcours. Ebenso für Teamevents falls sie mit dem Bus anreisen möchten. Unser Parkplatz bietet ebenfalls die Möglichkeit mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil auch über Nacht zu bleiben. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass es keinen Strom oder Wasseranschluß für Wohnwagen gibt. 
Fahrräder haben ihren Parkplatz direkt hinter unserem silbernen Container. Dort ist ein Fahrradständer und genug Platz dass auch größere Gruppen mit dem Rad anreisen können. 


Warum können nicht mal eben nur so ein paar Stationen geschossen werden?

Gelegentlich bekommen wir die Anfrage nach ein wenig Bogenschießen oder „ich will nur mal ein Stündchen schießen und ausprobieren“. Für erfahrene Bogenschützen ist es sicher möglich sich gerade in der Woche wenn es im Parcours ruhiger ist für eine Stunde dort aufzuhalten ohne die Sicherheitsregeln zu verletzen. Neulinge im Bogensport sind sich aber häufig der Gefahren nicht bewusst und meinen sie könnten mal eben quer durch den Parcours von einer Station zur anderen laufen. Wenn man genau das macht dann bewegt man sich durch Sicherheitskorridore von einigen Station und würde sich und andere dadurch in Gefahr bringen. Genau daher ist es gerade an den Wochenenden und den Tagen wo der Parcours gut besucht ist für Neulinge nicht möglich „nur mal eben eine Stunde ausprobieren“. 


Ist die BOWHUNTER World ein Verein?

Nein. Unser Parcours ist rein öffentlich. Es ist weder eine Vereinsmitgliedschaft oder ähnliches erforderlich. Wir freuen uns viele Schützen aus den örtlichen Vereinen begrüßen zu dürfen, aber die BOWHUNTER World ist kein Verein. Für alle Bogenschützen die den Parcours regelmäßig nutzen möchten bieten wir neben dem Tagesticket noch die Jahreskarte an. Hier muss jeder für sich entscheiden was für ihn die günstigste Lösung ist.  



Warum dürfen Hunde nur unter bestimmten Vorraussetzungen in den Parcours?

Unsere Sorge gilt da in erster Linie den Vierbeinern. Hunde sind die Geräusche oft nicht gewohnt und könnten sich losreißen. Das würde dann sowohl die Hunde als auch andere Schützen in Gefahr bringen. Weiterhin dürfen Hunde nur an der Leine in den Parcours. Wir haben auf unserem Gelände unterschiedliche Tierarten. Neben Rehen und Hasen findet man einen Fuchs, Wiesel und noch viel mehr. Diese Tiere sollen ihren Lebensraum bei uns behalten und daher dürfen Hunde nicht allein auf dem Gelände laufen. 


Kann ich mit dem Kinderwagen durch den Parcours?

Der Parcours ist grundsätzlich für Kinderwagen geeignet. Die Wege sind breit genug dass es da keine Probleme gibt. Lediglich im Bereich der Stationen 1-7 kann es nachhängenden Regenfällen etwas aufweichen. Dort ist der Boden dann zwar tief aber es ist durchaus noch möglich mit dem Kinderwagen durchzukommen.


Warum ist kein Compoundbogen bei uns zugelassen?

Wir bekommen regelmäßig Anfragen von Compoundschützen. Leider können wir diese Bögen nicht zulassen. Natürlich ist es so, dass man mit einem Compound gerade wenn er mit Visier geschossen wird sehr zielgenau trifft und die Ziele dadurch gerade im Bereich des Kills schnell zerschossen sind. Das mag sicher ein Grund mit sein, dass diese Bögen in vielen Parcours nicht zugelassen sind. Bei uns hat allerdings die Sicherheit den Hauptausschlag gegeben. Durch die deutlich höheren Geschwindigkeiten müsste der Sicherheitsbereich seitlich und hinter den Zielen deutliche erweitert werden müsste. Das bedeutet neben dem Verlust von 4-5 Stationen Kosten von ca. € 10.000. Das hat für uns den letzten Ausschlag gegeben dass wir Compoundbögen im Parcours nicht zulassen.